top of page

RÜCKEN SCHMERZPUNKT

 WIEN

Exakte Diagnose - Präzise Therapie

Wir sind ein Ärzte- und Therapiezentrum für Patienten mit Rückenschmerzen.

Buchen Sie eine Onlinesprechstunde
Beitrag: Video

Abo-Formular

Vielen Dank!

Beitrag: Abonnement

Schützen Sie Ihren Rücken vor Faszienrollen

Aktualisiert: 8. Sept. 2022



Sie haben einen Siegeszug angetreten. Im Internet sehr beworben erweisen sich die Rollen als gute Einnahmequelle. Mit Hilfe des eigenen Körpergewichts und der Rolle wird Druck auf Verhärtungen in der Skelettmuskulatur ausgeübt: Muskelverspannungen können gelöst werden und die Durchblutung kann gesteigert werden. Die Rollen können ohne Therapeut selbstständig angewendet werden. Ein gute Wirksamkeit zeigt sich bei muskulären Verspannungen bei Sportlern.


Leider werden die Rollen auch zunehmend für den Rücken empfohlen. Dies ist leider keine gute Idee und führt bei regelmässiger Anwendung zu Problemen:


Die Wirbelsäule ist nicht vergleichbar mit einem Oberschenkel oder Unterschenkel. Es handelt sich um ein flexibles, komplexes Rohr mit Bandscheiben und kleinen Gelenken. Die kleinen Gelenke (=Wirbelbogengelenke=Facettengelenke) sind für die Führung der Bewegung zuständig. Sie schützen vor übertriebener Drehbewegung. Bei plötzlicher Überbelastung (z.b Schneeschaufeln, Brennholz einschlichten,...) oder bei Erniedrigung der Bandscheibe durch Abnützung (Skoliose, Osteochondrose, Spondylolisthese) kann es zu einer Reizung des Gelenks kommen. Es entsteht ein Reizerguß im Gelenk. Der Rücken braucht Ruhe und es deswegen verspannt sich die Muskulatur. Die Muskulatur ist der Schutz, vergleichbar mit einem Mieder. Die Faszienrolle lockert die Muskulatur, das Gelenk in der Tiefe wird passiv durchbewegt und noch mehr gereizt. Es kommt kurz zu einer Besserung, am nächsten Tag geht der Teufelskreis wieder los. Das Gelenk ist noch mehr gereizt, die Muskelspannung baltisch wieder auf. Je öfter die Rolle angewendet wird, desto weiter werden die natürlichen Bewegungsgrenzen ausgedehnt. Es entsteht eine Instabilität, die nicht durch Muskulatur stabilisiert werden kann. Der Weg zum Gleitwirbel ist möglich.

Besonders gefährlich ist es, wenn schon eine höhergradige Instabilität besteht: Wenn bei einem Gleitwirbel eine Faszienrolle am Rücken angewendet wird, dann kann es zu einer Nervenschädigung kommen.


Zusammenfassend muss man wissen, dass trotz anfänglicher Beschwerdeerleichterung eine Faszienrolle Ihren Rücken schädigt und daher NICHT regelmäßig angewendet werden sollte.



OA Dr. Philipp Becker und das Team des Rückenschmerzpunkt Wien

240 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2_Post
bottom of page