top of page

RÜCKEN SCHMERZPUNKT

 WIEN

Exakte Diagnose - Präzise Therapie

Wir sind ein Ärzte- und Therapiezentrum für Patienten mit Rückenschmerzen.

Buchen Sie eine Onlinesprechstunde
Beitrag: Video

Abo-Formular

Vielen Dank!

Beitrag: Abonnement

Streckhaltung der Halswirbelsäule - ein unbeachtetes, schmerzhaftes und weitverbreitetes Problem


Es ist oft ein kleiner Nebenfund im Röntgenbild, mit großer Wirkung. Patienten fühlen den Schmerz im Nackenbereich. Die Magnetresonanz Untersuchung beschreibt meist andere, nicht schmerzrelevante Veränderungen. Eine muskuläre Verspannung ist die Arbeitsdiagnose von ärztlichen Kollegen. "Altersentsprechende Abnützung" wird als schnelle Einschätzung von Kollegen übermittelt. Physikalische Therapien werden verordnet.

Leider ist dies selten eine ursachenorientierte Problemlösung. Unbeachtet und nicht behandelt führt eine Streckhaltung zu chronischen Kopf- und Nackenschmerzen, oft in Kombination mit Tinnitus und Gleichgewichtsstörungen.



Wie entsteht eine Streckhaltung

Die Ursache für eine Streckhaltung ist in der Brustwirbelsäule zu finden und ist Folge einer Veränderung der Statik. Die meisten Betroffenen haben einen Bürojob am Computer und betreiben wenig Ausgleichssport. Durch sitzende Tätigkeiten und wenig Ausgleichsport verändert sich

leider die Wirbelsäule. Es kommt zu einem Haltungsverfall. Die menschliche Wirbelsäule wurde über Jahrtausende nicht für eine sitzende Tätigkeit optimiert.



Der Grund für die Streckhaltung

Der Brustmuskel neigt zur Verkürzung und die aufrichtende Muskulatur im Rücken verkümmert. Es entsteht ein Rundrücken in der Brustwirbelsäule, meist zwischen der 3. und 8. Brustwirbel. Die Folge ist, dass der Kopf aus dem Lot nach vorne verschoben ist. Beim Stehen ist dies ein Problem des Schwerpunkts. Biomechanisch versucht der Körper im Stehen die Schwerpunktlinie zu optimieren, um möglichst wenig Haltearbeit zu leisten. Der Kopf wird nach hinten gezogen. Durch die chronische Verspannung der Nackenmuskulatur verschwindet die ursprüngliche Krümmung (Lordose). Es bildet sich eine Streckhaltung der Halswirbelsäule. Die bedeutet, dass die einzelnen Knochen wie ein Stab übereinander verspannt sind. Nackenschmerzen, Schwindel und sogar Gleichgewichtsstörungen können die Folge sein.




Wie erfolgt die Diagnose der Streckhaltung

Die Diagnose kann ausschließlich über eine seitliche Röntgenaufnahme gesichert werden. Die MRT Aufnahme erfolgt im Liegen und zeigt nicht die wahre Statik der Wirbelsäule. Ein Röntgen der Brustwirbelsäule zeigt die Ursache: Es zeigt sich eine verstärkte Krümmung. Man erkennt eine keilförmige Veränderung der Bandscheiben im oberen Abschnitt. Leider wird dies selten im radiologischen Befund beschrieben.



Die Therapie der Streckhaltung

Nur eine exakte Diagnose ermöglicht es, die Ursache richtig zu behandeln. Eine Abklärung der Wirbelsäule inklusive Brustwirbelsäule ist notwendig. Eine Magnetresonanz ist ergänzend trotzdem wichtig, um Bandscheibenvorfälle als zusätzliche Schmerzursache auszuschließen.

Bei rechtzeitiger Therapie ist eine Rückbildung der Symptome wahrscheinlich, das Röntgenbild ändert sich selten. Bei fehlender und zielgenauer Therapie führt der Symptomkomplex zu einer Zunahme der Beschwerden, Tinnitus (Tinnitus) und Rückenschmerzen kommen im Endstadium. Je früher die Therapiebegonnen wird, desto besser das Endergebnis der Therapie.


Wir helfen Ihnen gerne weiter.


OA Dr. Philipp Becker und das Team des Rückenschmerzpunkt Wien

Analyse#Therapie#Prävention

Wir sind ein privates Ärzte-und Therapeutenzentrum im Gesundheitspark des Krankenhaus Speising



110 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2_Post
bottom of page